01.12.2015

Doku-Drama „Meine Tochter Anne Frank“ ausgezeichnet

Das Doku-Drama "Meine Tochter Anne Frank" mit Mala Emde in der Rolle der Anne Frank und Götz Schubert als ihr Vater Otto war im Februar dieses Jahres im Ersten zu sehen. Der Film erzählt in Spielszenen und Interviews mit Zeitzeugen die kurze Lebensgeschichte von Anne Frank.

"Ein berührender Film, ein wohltuender stiller Film, kein pompöses Gedenken, vielmehr ein Triumph des liebenswürdigen Eingedenkens." Mit diesen Worten begründete die Jury ihre Entscheidung, den Film "Meine Tochter Anne Frank" auszuzeichnen.

Produziert wurde der Film von der AVE Gesellschaft für Fernsehproduktion in Koproduktion mit Hessischem Rundfunk, WDR und rbb, zudem wurde der Film mit Mitteln der hr-Filmförderung unterstützt. Die redaktionelle Leitung beim hr hatte Esther Schapira.

Seit 1964 verleiht die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste den Fernsehfilmpreis an deutschsprachige Fernsehfilmproduktionen, seit 1989 gibt das FernsehfilmFestival dieser Preisvergabe einen öffentlichen Rahmen.

(Text- und Bildquelle: Hessenschau.de)

Zurück

top